Ich danke dir …

Das ist bei mir echt ein wunder Punkt. Kann da auch wirklich schlecht mit umgehen. Worum es geht ?

Szenario 1: Man wird in den sozialen Netzwerken oder auch per Messenger etwas gefragt: Ich bin so erzogen worden, dass ich antworte, wenn ich etwas gefragt werde. Je nach Frage, ist es mal eine kurze, aber auch gelegentlich eine lange und aufwändige Antwort die u.U. auch mit einer Linksuche und manchmal auch mit etwas Recherche verbunden ist. Man gibt sich Mühe, man investiert Zeit.

Szenario 2: Jemand bittet in den sozialen Netzwerken um Followerpower, weil er ein Problem hat, dass er alleine nicht lösen kann: Also versucht man zu helfen. Entweder man weiß die Lösung, oder hilft ggf. bei der Suche nach einer Lösung im Netz. Hier trifft selbiges wie schon weiter oben beschrieben zu. Man investiert Mühe und Zeit.

Es kann immer mal vorkommen, dass man vergisst sich zu Bedanken. Man hat ja auch noch Anderes im Kopf. Aber dann gibt es diese Kanditaten, bei denen das die Regel ist. Mit nem zugedrückten Auge ist ja schon ein Like ok. Aber mal ehrlich, ist es zu viel verlangt, mal ein „Dankeschön“ oder ein „Vielen Dank für deine Hilfe“ zurück zu schreiben ? Das hat sogar meine 12jährige Tochter besser drauf als so manche erwachsenen Knalltüten.

Man hilft, und als Folge kommt nichts, aber auch gar nichts. Manchmal schicke ich dann Tage später noch ein „Gern geschehen“ hinterher. Da bekommt man dann zum Teil noch patzige Antworten oder ebenfalls null Rückmeldung.

Glücklicherweise kommt sowas relativ selten vor. Aber in meiner Mastodon-Bubble z.B. gibts zwei Kandidaten (Nein, ich nenne die Namen nicht, auch nicht per DM), bei denen das anscheinend Lebensmotto ist. Nimm alles und sage niemals Danke. Da habe ich dann auch irgendwann keinen Bock mehr drauf und mute oder entfolge.

Man Leute, man kann sich doch Bedanken wenn jemand einem hilft !!!!!